Menü

News

Der Verein Wiener Frauenhäuser trauert um eine Mitkämpferin von Anfang an: Maria Jonas

Wien verliert eine einzigartige Feministin und Politikerin

Tief betroffen hat der Verein Wiener Frauenhäuser heute von Maria Jonas´ Tod erfahren. Unser Mitgefühl und unsere tiefe Anteilnahme an diesem furchtbaren Verlust gehen an die Familie, an Freundinnen und Freunde von Maria Jonas.

Die Verdienste von Maria Jonas als Feministin und Politikerin sind enorm: Seit 40 Jahren, also von Beginn an, war sie Mitglied des Vereins Wiener Frauenhäuser, 2006 wurde sie als stv. Kassierin auch Mitglied des Vorstands. Des Weiteren war sie nicht nur Mitinitiatorin des ersten Frauenvolksbegehrens 1997, sondern auch jahrelange Geschäftsführende Generalsekretärin der Sozialistischen Frauen-Internationale und dementsprechend auf internationaler Ebene für Frauenrechte aktiv. 1993 wurde sie von der Feminist Majority Foundation in Washington zur "Feminist of the Year" gewählt.

"Maria war über Jahrzehnte hinweg eine Kämpferin, die sich stets für Frauenrechte eingesetzt hat – konsequent und kompromisslos, mit ganzem Herzen für die Sache. Durch ihre Stärke, ihr politisches Bewusstsein und ihre Beharrlichkeit hat sie sehr viel für die Frauen in diesem Land bewegt", betont Martina Ludwig-Faymann, Vorsitzende des Vereins Wiener Frauenhäuser.

In tiefem Respekt und höchster Anerkennung danken wir Maria Jonas im Namen aller Vorstandsfrauen und Mitarbeiterinnen für ihre politische Wachsamkeit und ihren außerordentlichen Einsatz für den Verein Wiener Frauenhäuser.

Maria Jonas wird uns sehr fehlen.